IVF Zentren Prof. Zech - Salzburg

Liebe Wunscheltern,

Als Leiter der "IVF Zentren Prof. Zech" in Salzburg bieten wir Ihnen zur Erfüllung Ihres Kinderwunsches unsere ganze Erfahrung, Empathie und Leidenschaft an. Dafür stehen wir Ihnen praktisch Rund um die Uhr zur Verfügung. Dies können wir allerdings nur mit der vollen Unterstützung unserer bestausgebildeten MitarbeiterInnen. Das Vertrauen in unsere Arbeit hat seit der Gründung unseres Salzburger Zentrums schon vielen Paaren zum eigenen Kind verholfen.

Univ. Prof. Dr. Dietmar Spitzer, Ärztlicher Leiter,
Dr. Luci Wohlfart

Kinderwunsch-Behandlung auf höchstem Niveau, am Puls der Zeit

Um den Herzenswunsch unserer Paare mit bestmöglicher Erfolgswahrscheinlichkeit zu erfüllen, haben wir uns auf anspruchsvollste IVF-Behandlungen spezialisiert. Denn das Glück, mit eigenen Kindern und Enkelkindern sein Leben teilen zu dürfen, sollte niemandem verwehrt sein.

Univ. Prof. Dr. Herbert Zech

Alle Infos zur Kinderwunsch-Behandlung aus erster Hand: Biologische Grundlagen der menschlichen Fortpflanzung, Abklärung ungewollter Kinderlosigkeit an IVF-Kliniken, Therapien in der modernen Kinderwunsch-Medizin...

Wir freuen uns auf Ihren Besuch bei unserem nächsten Kinderwunsch-Infoabend am:

Donnerstag
08.09.2016
um 19:00 Uhr

Erfüllen Sie sich Ihren Kinderwunsch!

Viele Paare verspüren sehnlichst einen Kinderwunsch, können aber nicht ohne medizinische Hilfe Kinder zeugen. Hormonelle Störungen, unzureichende Spermienqualität sind nur einige der Ursachen, deren Folge ein unerfüllter Kinderwunsch sein kann. Als Fachärzte der Kinderwunschklinik in Salzburg möchten wir Ihnen dabei helfen, den langgehegten Traum der Elternschaft wahr werden zu lassen.


Picture Baby & Mom

IVF: künstliche Befruchtung in Vitro

Dazu setzt unser Kinderwunschzentrum moderne Methoden wie die künstliche Befruchtung durch In-Vitro-Fertilisation mit IMSI (Intrazytoplasmisch morphologisch selektierte Spermieninjektion), Blastozystenkultur, Embryoselektion und zahlreiche andere IVF-Techniken ein, um Kinderwunschpaaren eine Schwangerschaft und die Geburt eines gesunden Kindes zu ermöglichen.

Die In-Vitro-Fertilisation der Kinderwunschklinik im Detail

Der IVF-Ablauf kurz zusammengefasst: Die Eizellen und Samenzellen werden im Reagenzglas ("In Vitro") bzw. in einem Schälchen im Labor des Kinderwunschzentrums zusammengeführt. Um sehr gute Voraussetzungen für eine Befruchtung per In-Vitro-Fertilisierung zu schaffen, erfolgt die Auswahl der Spermien mit einem hochauflösenden Mikroskop. Die besten Spermien werden isoliert und dann in die Eizelle injiziert. Nach der Befruchtung wachsen die Embryonen in einer Kultur heran, bis sie fünf Tage später das Blastozystenstadium (ein Embryo mit komplexer Form und rund 200 Zellen) erreicht haben und in den Uterus transferiert werden können. Die Höhe der IVF-Kosten orientiert sich an der jeweiligen Situation – gerne beraten wir Sie auch zu Ihren finanziellen Möglichkeiten und über eine Mitfinanzierung durch Kassen.

Intrazytoplasmisch morphologisch selektierte Spermieninjektion

Da die Ursache der Unfruchtbarkeit beim Mann ebenso wie bei der Frau liegen kann, stärken wir im Kinderwunschzentrum nicht nur die entnommenen Eizellen in einer Umgebung aus Nährmedien, sondern setzen auch die sogenannte IMSI (Intrazytoplasmisch morphologisch selektierte Spermieninjektion) ein: Bei diesem Verfahren selektieren wir auf Grundlage mikroskopischer Analysen der Spermien deren Fruchtbarkeit und treffen dabei eine aussichtsreiche Vorauswahl.

Blastozystenkultur nach Vorbild der Natur

Im Kinderwunschzentrum Salzburg ähnelt eine künstliche Befruchtung vom Ablauf her weitgehend dem natürlichen Prozess: So benötigt eine befruchtete Eizelle im Schnitt fünf Tage, um den Weg vom Eierstock zur Gebärmutter zurückzulegen. Diese Entwicklung der befruchteten Eizelle bis zur sogenannten Blastozyste findet in unserem IVF-Zentrum in einer In-Vitro-Kultur statt. Dank moderner Reproduktionsmedizin kennen wir die Anforderungen, die Embryonen zur optimalen Entwicklung an das Nährmedium stellen.

Letzter Schritt vor dem Transfer: die Blastozystenselektion

Im Anschluss an die Blastozystenkultur findet eine Selektion der entwickelten Zellen statt, sodass überprüft werden kann, welche sich am besten für einen Transfer in Österreich im Rahmen einer künstlichen Befruchtung eignet. Daher werden bei uns in Salzburg alle befruchteten Eizellen kultiviert: Wir wählen die Blastozysten, die am ehesten infrage kommen, Ihren Babywunsch zu erfüllen. Nach dem Transfer von einem bis maximal zwei Embryonen im Blastozystenstadium ist es das Ziel, auch die restlichen Embryonen für mögliche spätere Schwangerschaften einzufrieren (Vitrifikation).

Zu unseren weiteren Behandlungs- und Therapiemethoden zählen:

  • Hysterosalpingo-Kontrastsonographie
  • Zyklus-Monitoring
  • Stimulationsbehandlung
  • Insemination (homolog/heterolog)
  • Assisted Hatching
  • ISMET (Implantation Support Medium Embryo Transfer)
  • Eizell-Aktivierung
  • Polkörperdiagnostik

Unerfüllter Kinderwunsch – professionelle Hilfe

Hadern Sie nicht länger mit Ihrem Schicksal, wenn Sie ungewollt kinderlos sind: Die künstliche Befruchtung in einem modernen Zentrum wie in unserer Kinderwunschklinik bietet Ihnen eine reelle Chance auf das Glück der Elternschaft. Im Kinderwunschzentrum Salzburg gehört Ihr unerfüllter Kinderwunsch dank IVF und anderer probater Methoden schon bald der Vergangenheit an.

Das IVF-Zentrum Salzburg bietet Paaren mit unerfülltem Kinderwunsch:

  • ein breites Spektrum verschiedener Behandlungsmethoden
  • umfassende Beratung und Beantwortung aller Fragen
  • medizinische Unterstützung durch erfahrene Fachkräfte
  • eine echte Chance, Eltern werden zu können.

Der Weg vom Kinderwunsch zum Wunschkind

BEHANDLUNG

In Vitro Fertilisierung (Künstliche Befruchtung)
- IVF

So verschieden die Ursachen für ungewollte Kinderlosigkeit sein können, so erfolgs- versprechend sind heute die therapeutischen Möglichkeiten in der Kinderwunsch-Medizin.

"Ovita" Eizellvorsorge

Die Fruchtbarkeit erhalten und sich den Kinderwunsch zu einem späteren Zeitpunkt erfüllen: Eizellvorsorge / "Social Freezing" - Eine Option in der modernen Reproduktionsmedizin zur Fertilitätsvorsorge. D.h. auf Wunsch eigene Eizellen oder Samenzellen einfrieren zu lassen und eine bestimmte Zeit einzulagern.

Beratung zur Optimierung der Schwangerschafts-Chancen

Durch eine fundierte Abklärung der Befunde beider Wunscheltern, legen wir in den IVF Zentren Prof. Zech individuell abgestimmte Therapien fest und erhöhen damit die Chancen auf eine Schwangerschaft bereits im ersten Zyklus!

Events

Kostenloser Info-Abend
Do, 08.09.2016, 19:00
Kostenloser Info-Abend
Do, 06.10.2016, 19:00

Zur richtigen Zeit zum Familienglück!

Das zunehmende Alter ist ein entscheidender Faktor, warum die Fruchtbarkeit von Frauen und Männern abnimmt. So ist beispielsweise die Anzahl der Eizellen einer Frau von Geburt an auf eine bestimmte Menge begrenzt.

Bei unerfülltem Kinderwunsch ist daher eine frühzeitige und ergebnisorientierte Beratung maßgebend. Schon kurze Verzögerungen (Monate oder sogar Tage) können die Erfolgs-Chance auf eine Schwangerschaft beeinflussen. Mit unserer Erfahrung aus drei Jahrzehnten Reproduktionsmedizin sind wir Ihr Ansprechpartner.

KONTAKT

kostenloses Informationsgespräch

Stellen Sie ganz unverbindlich Fragen zum Thema Kinderwunsch und IVF. Wir beraten Sie gerne über die neuesten Methoden, Möglichkeiten und den Therapieablauf. Dieses Gespräch ist kostenlos und auf max. 20 Minuten begrenzt.

TERMIN VEREINBAREN
Online-Erstgespräch

Nutzen Sie die Möglichkeit eines "Online" Erstgespräches über Skype oder Telefon. Dieses Online-Erstgespräch ist kostenpflichtig.

Erstgespräche auch möglich in den Sprachen:

TÜRKÇE
HRVATSKI
TERMIN VEREINBAREN

Kinderwunsch BLOG - Alles zum Thema "Kinderwunsch" aus erster Hand

Top-Reproduktionsmediziner und Biologen sowie zahlreiche Experten berichten über den aktuellen Stand der Kinderwunsch-Medizin, über Wissenschaft, Erfolge, gesetzliche Rahmenbedingungen und vieles mehr. Immer wieder sind dabei auch Erlebnisse und Erfahrungen von Kinderwunschfamilien Thema, um Paaren auf ihrem Weg zur IVF-Behandlung Mut zu machen und aufzuklären.
www.kinderwunsch-blog.com

EGP - neuer Standard - zuverlässige Erfolgsprognosen

EGP Team

Kinderwunschpaare sind oft vielen Strapazen mit körperlichen und psychischen Belastungen ausgesetzt. Umso wichtiger ist für sie zu erfahren, wie ihre Chancen auf eine Schwangerschaft aussehen, und das anhand möglichst genauer Prognosen seitens der behandelnden Ärzte. Diese Bedürfnisse stellen wir in den Fokus unserer Forschung. Das Ergebnis: ein neuer Standard, den EGP - Expected Gametes Performance (zu erwartendes Entwicklungspotential der weiblichen und männlichen Geschlechtszellen)
www.egpcg.com »

"Fertilovit" - Stärkung der eigenen Fruchtbarkeit

Fertilovit by Gonadosan

Diverse Life-Style Faktoren, wie Rauchen, übermäßiger Alkoholkonsum oder eine ungesunde Ernährung, können die Entwicklung der Eizellen sowie die Spermienqualität negativ beeinflussen. Der Erfolg einer IVF-Behandlung geht immer auch einher mit einem gesunden Lebenswandel der Kinderwunschpaare. Ergänzende Vitalstoffpräparate wie "Fertilovit" können hierbei eine optimale Unterstützung sein.
www.fertilovit.com »

Vitrifikation – mit sicherer Technik zum Wunschkind

VitriSafe

Lebende Zellen einzufrieren und über einen längeren Zeitraum aufzubewahren, ohne dabei ihr Entwicklungspotential zu beeinträchtigen, ist das Ziel einer Vitrifikation. Besonders im Bereich der Assistierten Reproduktion ist eine optimale Anwendung dieser Tiefgefriertechnik entscheidend, um Paaren zum langersehnten eigenen Kind zu verhelfen.
Weitere Infos zur Vitrifikation »

Aktuelle Themen

Beiträge aus unserem Kinderwunsch BLOG:


Beurteilung der Chancen

von IVF Zentren Prof. Zech,
 

Symbolbild | Foto: Shutterstock Begleitet von Hoffnungen und Erwartungen an die/den Fachärztin/Facharzt stellen Kinderwunschpaare meist im Erstgespräch die entscheidende Frage nach deren Chancen auf eine Schwangerschaft im Rahmen einer IVF-Therapie. Grundsätzlich ist eine Vorhersage über das Eintreten einer Schwangerschaft und einer Geburt nach einer Kinderwunschbehandlung eine medizinische Herausforderung. Denn es gibt eine Vielzahl an Faktoren,(More)…

2016-07-21T16:12:29


Warum ein Embryo nicht “herausfällt”Ein biologisch-physikalischer Ansatz zur Einnistung des Embryos bei Kinderwunschbehandlungen

von IVF Zentren Prof. Zech,
 

Grafische Darstellung weiblicher Geschlechtsorgane | Foto: Shutterstock Immer wieder taucht in Internet-Foren zum Thema Kinderwunschbehandlung (IVF/ICSI/IMSI) folgende Frage auf: “Kann der Embryo nach dem Transfer nicht doch irgendwie aus der Gebärmutter ‘herausfallen’?” Nun, dazu gilt es anzumerken, dass die sogenannte Gebärmutterhöhle keine Höhle im klassischen Verständnis ist. Tatsächlich kleidet das Endometrium (Gebärmutterschleimhaut) diese vollständig a...

2016-07-04T12:22:11


“Was bedeutet das für uns?”

von IVF Zentren Prof. Zech,
 

Symbolbild | Foto: Shutterstock Bei der Wahl des IVF-Zentrums möchte ein Kinderwunschpaar u.a. wissen, wie dessen Erfolgszahlen (z.B. Schwangerschaftsrate, Geburtenrate) aussehen. In manchen Ländern sind IVF-Zentren per Gesetz dazu verpflichtet, die Ergebnisse zu veröffentlichen. Wo dies nicht vorgeschrieben ist, erfolgt die Angabe auf freiwilliger Basis. In beiden Fällen stellt sich das Paar beim Betrachten der(More)…

2016-06-14T09:47:19


Eizellen vorsorglich einfrierenUnterschiedliche Beweggründe – Unterschiedliche Regelungen

von IVF Zentren Prof. Zech,
 

Symbolbild | Foto: Shutterstock Durch moderne medizinische Verfahren wird Frauen die Möglichkeit eröffnet, auf Wunsch einige ihrer Eizellen vorsorglich einzufrieren und “einzulagern”. Damit soll die Fruchtbarkeit, welche zum Zeitpunkt des Einfrierens besteht, erhalten bleiben. Dies stellt eine Option dar, gegebenenfalls zu einem späteren Zeitpunkt, mit eigenen jüngeren Eizellen durch eine Kinderwunschbehandlung schwanger zu werden. Hierfür(More)…

2016-05-19T16:49:24

Anmeldung zu unserem IVF-Newsletter

Mit unserem Newsletter bleiben Sie über die aktuellsten Entwicklungen in der Kinderwunsch-Medizin informiert.